BLOG SCHULSTUBE

 

Mo

05

Jan

2015

Etre et devenir

Zürich, Samstag, 11. April 13.30h
Flyer Deutsch Being and Becoming in Züri
Adobe Acrobat Dokument 289.6 KB
Flyer Delémont.pdf
Adobe Acrobat Dokument 333.2 KB
2 Kommentare

Mi

10

Dez

2014

Zum Lernen brauchts die Schule nicht...

Die Frankfurter Allgemeine über Hausunterricht:


Die Zeitung schreibt einen interessanten und lesenswerten Artikel über Homeschooling, der zu denken anregt:


Auch Kinder, die zuhause unterrichtet werden, entwickeln sich gut. Nicht zuletzt, weil der soziale Druck geringer ist. Doch der Staat bestraft das. Warum eigentlich?

 

Kurzer Auszug aus dem obigen Artikel:

"Dadurch, dass die Schüler des Heimunterrichts intensiver betreut werden und dadurch bessere Lernerfolge erzielen könnten, haben diese einen Vorteil gegenüber den Schülern der öffentlichen Schule. Hierdurch wird die Chancengleichheit der Schüler verzerrt. Die Wahrung gleicher Startbedingungen für eine Bildungskarriere ist nur durch die Zusammenfassung aller Kinder in einer gemeinsamen Eingangsschule zu realisieren.“

 

 

 

0 Kommentare

Do

04

Dez

2014

English-stories for kids

English-stories for kids on You tube

Clips für das spielerische, abwechslungsreiche und natürliche Erlernen der englischen Sprache.




Mi

26

Nov

2014

Umfrage für Bachelor-Arbeit

Liebe Homeschooler

 

Mein Name ist Annelies Schäfer und ich studiere im letzten Jahr an der pädagogischen Hochschule in Rorschach.

Im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mich mit dem Thema Homeschooling. Mich interessiert die Frage, weshalb sich Eltern dafür entscheiden, Ihr Kind / Ihre Kinder selbst zu unterrichten. Dazu bräuchte ich Ihre Hilfe, denn wer könnte mir besser Auskunft geben, als die Familien selber?


Ich habe einen Fragebogen zu diesem Thema erstellt und wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich die Zeit nehmen könnten, um diesen auszufüllen.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.


Begleitbrief: Um was gehts...
Begleitbrief Hochschule St. Gallen.docx
Microsoft Word Dokument 13.3 KB
Fragebogen: Speichern unter... Ausfüllen, versenden
Fragebogen Hochschule St. Gallen.docx
Microsoft Word Dokument 22.8 KB

Fr

31

Okt

2014

Physik für Kinder

Physik Kindern mit viel Spass begreiflich machen!

z.B. Elektrizitätslehre

Wärmelehre, Optik, Mechanik und vieles mehr!





Do

30

Okt

2014

Französich

Verben repetieren:

Verben mit der Endung auf -ER

Befehlsform (Imperativ)

Verben konjugieren im Präsens.


 


Mi

22

Okt

2014

Strom und Elektrizität

Opa hat ein ganz cleveres Lernspiel zum Thema

Strom und Elektriziät entdeckt!

Schaut doch hier mal rein, falls es euch interessiert.

Mo

20

Okt

2014

Technische Fachschule Bern

Samstag, 25. Oktober 2014

Tag der offenen Türe der Technischen Fachschule Bern!

(vormals LWB Lehrwerkstätten der Stadt Bern).


Eine einmalige Gelegenheit, handwerkliche Berufe kennenzulernen!

Schreiner, Elektroniker, Metallbauer, Polymechaniker, Spengler, Metallbaukontrukteur.... u. v. a.


Flyer Tag der offenen Tür TF Bern vom 25.10.14
20140916_veb_FlyerA4(3).pdf
Adobe Acrobat Dokument 524.4 KB

Mi

17

Sep

2014

Swiss Skills in Bern - Berufslehren


Eamnuel Mauron ersetzt bei einem Velo eine Speiche.


Von der Automobil-Mechatronikerin bis zum Zimmermann:

Mehr als 130 Berufe präsentieren sich ab heute an der grossen Leistungsschau der Berufsbildung in Bern. Swiss Skills nennt sich die Veranstaltung – die grösste ihrer Art weltweit.


Von A wie Automatiker bis Z wie Zimmermann – Bern steht vom 17. bis 21. September 2014 im Zeichen der Berufsbildung.

An den Swiss Skills 2014 werden in 70 Berufen die Schweizer Meisterschaften durchgeführt. Und viele weitere Berufe präsentieren sich in der Ausstellung.

http://www.srf.ch/news/schweiz/swiss-skills-werbetrommel-fuers-duale-system

http://www.srf.ch/news/wirtschaft/swiss-skills-2014-nationales-schaulaufen-der-berufe

http://www.srf.ch/news/regional/aargau-solothurn/ich-will-nicht-gewinnen-sondern-unseren-berufsalltag-zeigen

http://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/besuch-beim-freiburger-velomechaniker-vor-den-swiss-skills







Fr

05

Sep

2014

SchulsTUBE auf YouTUBE

Fr

05

Sep

2014

Diagramme erstellen

 

Heute haben wir uns mit der Besucherstatistik von

Josha's Website beschäftigt. Mit den Besucherzahlen haben wir die % Anteile der einzelnen Länder ausgerechnet und anschliessend mit Hilfe einer Exceltabelle verschiedene Diagrammtypen angeschaut.


  • Säulen-Diagramm (Balken-Diagramm, Stab-Diagramm)
  • Linien-Diagramm
  • Kreis-Diagramm

 

Schliesslich ist doch alles spannend, was mit Lernen im Alltag zu tun hat. So kommt auch bei unserm Mathemuffel ein klein wenig Begeisterung hoch! :-)

 

 

Besucherstatistik auf Josha's Website
Visitors Joshisimi.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 14.1 KB

Do

04

Sep

2014

Verben konjugieren

Wir beschäftigen uns mit den  Verben:

 

Präsens, Präteritum, Perfekt


Da wir auch mit der Berufswahlfindung beschäftigt sind,

haben wir die Gelegenheit wahr genommen, für verschiedene handwerkliche Berufe, die Tätigkeiten herauszufinden und zusammenzustellen.

Wenn man auf den BERUF klickt, kann man sich auf www.berufsberatung.ch gleich die Ausbildungsmöglichkeiten und den Berufsfilm anschauen.

Wenn man auf die entsprechenden Verben klickt, kann man sich die Verbkonjugationstabelle anzeigen lassen.


Viel Spass!




 

 

 

 

Mo

25

Aug

2014

Journalistin und Politikerin die Homeschooling gemacht hat

Erfahrungsbericht einer Journalistin und Politikerin die Homeschooling gemacht hat im "Madonna".


Homeschooling004.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Sa

02

Aug

2014

WWF

WWF Newsletter für Lehrpersonen (auch Homeschool-Eltern)

 

 

 

 

 

Mi

16

Jul

2014

BZ Artikel über Homeschooling

Die Berner Zeitung hat am 16.7.2014 einen aussagekräftigen Artikel über Homeschooling im Kanton Bern geschrieben.

 

Dann einen Bericht über den aussergewöhnlichen

Werdegang eines Schülers, der die Schulbank 7 Jahre  frustriert drücken musste, dann ab der 8. Klasse die Lust am Lernen zu Hause in der Schulstube und draussen in der Natur entdeckte. Heute ist der 19 Jährige David Landschaftsgärtner EFZ.

 

Auch auf Bern-Ost ist die Geschichte von David veröffentlicht worden. Vielen Dank den beiden Journalisten für den tollen Bericht.

 

 

Bericht Berner Zeitung:Bern-Stadt und Region Bern
von Domink Galliker und Edith Krähenbühl
BZ Bericht von David (Bern Stadt und Reg
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB
Bericht Berner Zeitung: Region Thun
von Dominik Galliker und Edith Krähenbühl
BZ Bericht von David (Region Thun).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Berner Zeitung: Bericht inkl. Homeschooling
BZ Bericht David.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.1 MB

Mo

07

Jul

2014

Fragebogen betreffend Homeschooling

 

HALLO LIEBE HOMESCHOOLER

Übers Kontaktformular der Schulstube hat mich diese Anfrage erreicht. Wer würde Anna helfen, ein Bild von Homeschoolern

in der Schweiz (ev. auch Deutschland und Oesterreich und anderen Ländern) zu erhalten und damit vielleicht auch unsern deutschen Nachbarn zu helfen, denen leider heutzutage Homeschooling untersagt ist?
Würde mich freuen, wenn möglichst viele mitmachen würden.

Den Fragebogen auf eurem PC speichern,

dann ausfüllen (im Word) und

dann zurücksenden als Dateianhang an:
anna.k-2007@hotmail.de

 

Wer's lieber von Hand ausfüllt und auf dem Postweg senden möchte, sende mir bitte eine Mail.

 

 

 

Fragebogen Anna (auf PC speichern, dann ausfüllen, dann senden)
Fragebogen Anna.docx
Microsoft Word Dokument 20.7 KB

 

Liebe Familien, die ihre Kinder zu Hause bilden


Sehr geehrte Damen und Herren,

z.Z. studiere ich an der Universität Hamburg Lehramt für Primar- und Sekundarstufe und schreibe an meiner Masterarbeit mit der 
(noch nicht ausformulierten) Fragestellung "Gründe und Motive der Eltern für Homeschooling". (Zudem möchte ich verdeutlichen, dass Homeschooling eine "gute" Alternative zur regulären Institution Schule darstellt).

Diesbezüglich habe ich einen Fragebogen ausgearbeitet, den ich sehr gerne an (möglichst viele) Familien schicken möchte. Leider kenne ich jedoch keine Homeschool-Familien persönlich. Aus diesem Grund wollte ich Sie fragen, ob Sie eventuell bereit wären, den Fragebogen auszufüllen. Selbstverständlich werden Name sowie die weiteren Angaben nicht veröffentlicht!

Ich wären Ihnen sehr sehr dankbar für Ihre Hilfe und bedanke mich schon einmal recht herzlich!

Viele Grüße
Anna

 

 

Anna's Feedback: Sie freut sich riesig über Euer Mitmachen!

 

Liebe Eltern,

 

ich möchte mich jetzt schon einmal recht herzlich für Ihre Unterstützung, Hilfe und Mühe bedanken. Innerhalb von 24 Stunden habe ich schon zehn Fragebögen zurückerhalten, was wirklich großartig ist! Durch Ihre Hilfsbereitschaft bin ich in meiner Arbeit schon einen großen Schritt weitergekommen!
Ein großes Dankeschön für Ihre Offenheit und Ihre Zeit..!
Die fertige Masterarbeit werde ich der Schulstube und www.bildungzuhause.ch nach der Fertigstellung sofort zukommen lassen, sodass Sie (falls Interesse besteht) über das Resultat der "kleinen Studie" informiert werden.

 

Viele Grüße und nochmals tausend Dank

 

Anna
 

 

 

 

Mo

30

Jun

2014

Englisch lernen nach Birkenbihl

Eine spannende, gehirngerechte Methode zum Lernen von Fremdsprachen findet man unter diesem Link:

 

Fremdsprachen lernen nach Birkenbihl

 

Birkenbihl-Seminare in der Ostschweiz

 

 

 

Mo

30

Jun

2014

David ist Landschaftsgärtner EFZ

Mit grosser Freude haben wir David's Diplomfeier in Thun letzten Freitag miterleben dürfen! David hat die LAP Lehrabschlussprüfung als Landschaftsgärtner EFZ erfolgreich bestanden. Wir gratulieren David ganz herzlich zu dieser tollen Leistung!

 

 

Bildung zu Hause/Erlebtes

"Was aus einem Kind geworden ist, bei dem bereits in jungen Jahren Lernschwierigkeiten, Teilleistungsstörungen, Lernverweigerung “diagnostiziert” worden sind,  lesen Sie im folgenden Bericht:

«David passte von Anfang an nicht in unser Schulsystem. Für das ausgesprochen aktive Kind, das seine Zeit lieber in der Natur verbrachte und sich dort stundenlang verweilen konnte, war das Stillsitzen in der Schule eine echte Herausforderung...» Doch lassen wir David gleich selber zu Wort kommen: "

 

 

Homeschool-Bericht David Widmer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 504.2 KB

Mo

30

Jun

2014

Planen hilft Zeit sparen

  • Jahresplan 2013 und 2014 mit interaktiven Links
  • Grobe Vorausplanung 2014 und 2015
  • Leerer Jahresplan zum Gebrauch

 

Jahresplan Schulstube
Jahresplan Schuljahr 2014 und 2015, Jahr
Microsoft Excel Tabelle 26.0 KB
Jahresplan leer für Eigengebrauch
Arbeitsmappe speichern unter... und dann ausfüllen
Jahresplan leer.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 11.8 KB

Mo

30

Jun

2014

Electronic Baukasten

Experimenterien: Morsen, Leuchtturm, Sirene, Lichtschalter

Fr

20

Jun

2014

Clever-Express

Clever-Express (im SRF)

Aktuelles Wissen für Schüler - aus einer Onlinzeitung

 

Mit einer neuen Onlinezeitung sollen sich auch junge Menschen informieren können, was in der Welt geschieht – in einer verständlichen Sprache und mit vielen Hintergrundinformationen. «Schweiz aktuell» hat eine Schule besucht, die das neue Lehrmittel einsetzt.

 

 

Exklusiv für uns Homeschooler hat Frau Desirée Müller, Redaktorin vom Clever-Express uns diese Dateien als Schnupperabo zur Verfügung gestellt! Ganz herzlichen Dank!

 

 

 

Clever Express Ausgabe 12 (17.8.2014)
Ausgabe_12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB
Radiobeitrag 17.8.2014
Sprachmemo_004[1].m4a.mp4
MP3 Audio Datei 1.2 MB
Clever Express Ausgabe 9
Ausgabe_9.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Radiobeitrag ISS Raumfahrt Quiz von Clever-Express
Radiobeitrag ISS Raumfahrt Quiz.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 2.3 MB
Clever Express Ausgabe 8
Ausgabe_8.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.2 MB
Radiobeitrag Ukraine von Clever-Express
Radiobeitrag Ukraine-Quiz.m4a.mp4
MP3 Audio Datei 2.0 MB

 

 

Wer hat Interesse an einem Online-Abo von Clever-Express?

 

Homeschooler erhalten das Jahresabo von Clever-Express zu einem Spezialpreis von für Fr. 50.-- statt Fr. 98.--.

 

Bei Interesse meldet euch bitte via Kontaktformular.

 

 

 

 

 

 

Do

19

Jun

2014

Lerngelegenheiten für Vorschulkids

Lerngelegenheiten mit Videoanleitung

 

Es gibt kein schlechtes Wetter, mit der richtigen Kleidung ist' s auch im Regen und in den Pfützen besonders spannend!

Da lernen Kinder eine Menge über Wasser und .....

Dies ist nur eines aus 40 Video-Beispielen, wie Vorschulkinder im Alltag lernen und die Welt erkunden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fr

06

Jun

2014

Heimunterricht im SRF!

Heimunterricht - eine alte Tradition - legt wieder leicht zu!

 

Ein toller Beitrag von SRF über Heimunterricht / Homeschooling.

 

 

 

 

Di

20

Mai

2014

Tableau noir

Ein Schulhaus auf rund 1150 Meter Höhe am Rande des Jura im Kanton Neuenburg. 41 Jahre lang hat Gilbert Hirschi hier seinen Dienst versehen. Er ist Schulbusfahrer, verständiger Lehrer und väterliche Vertrauensperson. Nun soll die interkommunale Schule vom Bergnest Derrière-Pertuis geschlossen werden. Betroffen sind weniger als ein Dutzend Schüler zwischen 6 und 12 Jahren. Yves Yersin (*Les petites fugues») hat den Lehrer und seine «Schäfchen» über ein Jahr begleitet. Und so ein Stück Schulalltag und Leben dokumentiert - sehr einfühlsam, liebenswürdig und nachdenklich stimmend.
 
 
 
 
 

Mit der Schule stirbt der Berg

 

Sein Name ist unauslöschlich mit dem liebenswürdigen Fluchtfilm Les petites fugues aus dem Jahr 1979 verbunden. Nun dokumentiert der Lausanner Yves Yersin das Ende einer Bergschule am Fusse des Jura. Eine kleine Schülerschar muss vom geliebten Lehrer Gilbert Hirschi Abschied nehmen.

 

Mit der Schule stirbt der Berg

 

 

Ein Wandtafel hat dem Film seinen Titel gegeben: Tableau noir. Mit Kreide werden die Zwischentitel in Schönschrift vorgeführt: Weiss und Rot bis zum Grau am Ende. Am Anfang des Schuljahrs wählt die klitzekleine Klasse ihren Gruppenchef - und Cloé gewinnt. Die «Grossen» müssen sich um die Kleinen kümmern, im Unterricht wie beim Anschnallen der Skis. Dabei handelt es sich um weniger als ein Dutzend Schüler und Schülerinnen. Die lernbegierigen Kinder aus dem Bergnest Derrière-Pertuis haben Spass am Kneten, Malen, Lesen oder Rechnen.

Lehrer Gilbert Hirschi diktiert, orientiert, animiert und tröstet, wenn eine Schülerin ob der zahlreichen Fehler beim Diktat in Tränen ausbricht. Man unternimmt eine Schulreise an den Walensee, nach Einsiedeln, wo ein Pater Fragen nach dem Sinn des Gebets stellt, eine Erstklässerin sich aber mehr für die Bedeutung Strahlenkranz um eine Jesusfigur interessiert. Schulalltag wie aus dem Lehrbuch oder einer idealisierten Darstellung? Keineswegs, sondern Alltag im Dorf am Jurafuss im Kanton Neuenburg. Doch die Schulidylle ist bedroht durch ein behördliches Damoklesschwert. Das interkommunale Schulhaus soll geschlossen werden. Zu wenig Schüler, zu grosser Aufwand.

Und mittendrin Gilbert Hirschi (62), Schulbusfahrer, Spielkamerad, Respektperson, verständiger Lehrer und väterliche Vertrauensperson. So einen Lehrer wünschte sich mancher Schüler. Yves Yersin hat die kleine Schülerschar samt ihrem Patron über ein Jahr begleitet.Wie selbstverständlich ist die Kamera dabei. Die Kinder ignorieren sie, liebäugeln nicht mit ihr, setzen sich nicht in Szene. Alles wirkt natürlich wie die Jahreszeiten, wie die Freude über eine gute Note oder der Abschiedsschmerz. Es sind die bewegende Elemente, die eingefangen werden - über die Gesichter der Kinder und des Schulleiters. Die bewegenden Momente und Beschreibung des Schulentwicklung bekommen zusätzlich eine tiefere, philosophische und menschliche Dimension. Ein Dorfbewohner sagt einmal: «Wenn die Bergschule schliesst, stirbt auch der Berg.»

Hier geht etwas unwiederbringlich verloren: ein gelebter Zusammenhalt, eine natürliche Solidarität. Diese wertebildende Lebensschule wird eleminiert - durch Bürokratie und demokratische Entscheide. Das beschreibt Yersin sehr einfühlsam, verständig und sanft kritisch, wobei die Frage bleibt: Muss alles nach Leistung, Aufwand und Ertrage, nach Kalkulation und Buchhaltung ausgerichtet und entschieden werden?

Rolf Breiner

 

 

 

Di

20

Mai

2014

Dinosaurier-Knochen in Argentinien

Knochen des wohl grössten Dinos aller Zeiten gefunden

 

Wissenschaftlern in Argentinien ist es gelungen, Knochen des vermutlich größten Dinosauriers zu Tage zu fördern, der jemals auf der Erde gelebt hat. Der ’Titanosaurus’ könnte ungefähr 20 Meter hoch 40 Meter lang gewesen sein. (Kurz-Film)

 

 

 

Di

13

Mai

2014

Ecole à la maison


FILM SUR L' ECOLE A LA MAISON:
Un Film de Clara Bellar

Simplement génial. ...
Je me rejouis de voir ce documentaire.

Ende Mai kommt ein Film über "die Schule zu Hause" auf französisch.

Hier schon mal ein kleiner Einblick:
http://etreetdevenir.com/#videos




 

 

 

Mo

12

Mai

2014

Fürs Leben lernen statt für die Schule


DIE SCHULE ZU HAUSE


Ein toller Artikel zu einer tollen Bildungsalternative ist heute im Migros Magazin erschienen: Homeschooling - Unschooling.

 

 

 

FÜRS LEBEN LERNEN STATT FÜR DIE SCHULE

Portrait einer Unschool-Family im Appenzellerland:

Die drei Kinder von Bruno und Doris Gantenbein aus Herisau gehen nicht zur Schule. Und doch lernen Sara, Olivia und Nalin alles, was es braucht – freiwillig - und wann immer sie Lust dazu haben.

Das Konzept heisst Unschooling.

 

Hier weiterlesen...

 

Das Haus der Familie Gantenbein ist ein pädagogischer Abenteuerspielplatz.

 

Familie Gantenbein hat auch eine eigene Website...

 

Sa

10

Mai

2014

Sea Life in Konstanz

Sea Life in Konstanz


Welche Meerestiere sind Ihre Lieblingstiere im Aquarium? Hier im SEA LIFE Konstanz haben Sie die Möglichkeit dies herauszufinden: von neugierigen und schützenswerten bis hin zu seltenen und rätselhaften Tieren. Näher kommen Sie der Unterwasserwelt nicht ohne nass zu werden!


Latest Images - Image

 

Fr

09

Mai

2014

Gute Experimente

Ich schütte kochendes Wasser bei -41 Grad aus dem Fenster. Schau an was passiert und 22 weitere Bilder, die die Welt erklären.

Viele Dinge in der Schule hätte ich verstanden, wenn sie mir mal jemand RICHTIG erklärt hätte.

 

Z.B. so wie diese 23 bewegten Bilder...

 

 

 

 

Fr

09

Mai

2014

Kinder sind gute Tüftler

Kinder sind bessere Tüftler als Erwachsene


In einer Studie wurde nun erstmals untersucht, wie Kinder im Vergleich zu Erwachsenen knifflige Rätsel lösen. Demnach erkennen Kinder eine unerwartete Lösung schneller als Erwachsene.

Aber wie kommt es, dass die kleinen Racker die besseren Tüftler sind?

 

Dass Kinder besonders lernfähig sind, weil sie in kurzer Zeit beispielsweise Sprachen oder soziale Regeln lernen müssen, ist bereits bekannt. ......

 

 

Do

08

Mai

2014

Zwillinge im Doppelpack

ZWILLINGE IM DOPPELPACK

 

Federers und Bolligers...

 

Vielen Dank Fam. Bolliger für das tolle Filmli, das gestern im SRF zu sehen war! - Echt toll wie ihr das alles managt und wie natürlich ihr auch vom Heimunterricht erzählt habt! :-)

 

 

Mi

07

Mai

2014

Empfehlenswerte Learning-Apps

Auf die Lern-App, fertig los!


Hiess es früher noch «mein erstes Märchenbuch», heisst es heute «meine erste Lern-App». Im heutigen Medienzeitalter ist es kaum zu vermeiden, dass Kinder vom Baby- bis zum Teenageralter mit Handy-Apps in Berührung kommen. Toll, wenn sie dabei noch etwas lernen können. Die speziellen Lern-Apps für Kinder vermitteln selbst schwierige Inhalte spielend leicht.

 

Von der Atlas-App bis zur Zähneputzen-App ist unter den Lern-Apps für Kinder alles vertreten. Ganz gleich, was ihr Nachwuchs lernen soll oder will, im Appstore von Apple finden Sie alles, was Kind auf einem iPhone oder iPad lernen kann. Einige empfehlenswerte Apps für Kleinkinder, Schulkinder und Teenies zeigen wir Ihnen hier.

 

 

Mi

07

Mai

2014

Schweizer Homeschoolkarte

Eine geniale Idee einer Berner Homeschoolerin:


KARTE HOMESCHOOLER IN DER SCHWEIZ:


Jede Familie, die möchte und ihre Einwilligung dazu gibt, wird anonym auf dieser Karte mit einem roten Pin versehen.

Auf der Mitgliederliste von Bildung zu Hause kann nachgeschaut werden, um welche Family es sich handelt.
So sieht man auf einen Blick, ob sich bereits eine andere Homeschool-Family in der Nähe befindet!

 

Mi

07

Mai

2014

SRF mySchool

Grenzen des Lichts


Das Grün der Wälder, das Rot der Rose, das Blau des Meeres –

wir leben in einer bunten Welt:

Farben prägen unser Leben und machen es abwechslungsreich.

Es gibt sie überall dort, wo es Licht gibt, auch wenn wir sie nicht immer sehen können.

 

 

Di

06

Mai

2014

Verdingkinder in der Schweiz

VERDINGKINDER

Ein dunkles Kapitel in der Schweizer Geschichte:

- Infos über die Ausstellung im Ballenberg
- und den Kinofilm / DVD und über die Hintergründe zum Film


 

Mo

05

Mai

2014

SchulsTUBE auf YouTUBE

SchulsTUBE auf YouTUBE


Handwerklich begabte Kids, oftmals auch Tüftler, die nicht gerne an einem Pult stillsitzen und noch weniger gern mit Papier und Bleifstift beschäftigt sind, haben es im heutigen Schulsystem nicht einfach.

Deshalb haben wir uns vor 5 Jahren für eine alternative Bildungsform entschieden: Homeschooling.

 

 

Mo

05

Mai

2014

Schulstube auf Facebook

Schulstube auf Facebook

 

Wer ein Facebook-Account hat, kann hier immer die neusten Schulstuben-Links mitverfolgen, kommentieren, diskutieren, argumentieren....

 

 

Do

01

Mai

2014

Obstgetränke Fam. Chr. Halter

Liebe Homeschooler

Wir bedanken uns bei allen für ihr Engagement im Verein Bildung zu Hause. Wir möchten uns mit dieser Aktion bedanken.
Der Mengenrabatt ab 100 Liter gilt für Homeschooler den ganzen Monat Mai und Juni.
Gerne lasse ich Euch im Anhang eine Offerte zukommen, sie beinhaltet Produkte die auf unserem Hof hergestellt werden.

Wir freuen uns über jede Antwort.

Liebe Grüsse Christian Halter mit Familie

 

Offerte Obstgetränke Fam. Christian Halter
Offerte Obstgetränke (1).doc
Microsoft Word Dokument 45.5 KB

Do

01

Mai

2014

TOLLE RECYCLING-BASTELIDEEN!


AUS "ALT" MACH "NEU" - TOLLE RECYCLING-BASTELIDEEN!

 

Eine homeschoolende Mutter aus Oesterreich hat einen ganz tollen Blog! Heute hat sie eine Bastelidee geteilt, die ich euch nicht vorenthalten möchte.


Homeschooler in  Austria


Hier kommt man direkt auf die Bastelseite:
Erlebnisgeschenke

 

 

 

 

 

Di

29

Apr

2014

Vom Papyrus zur digitalen Bibel

 

Die Bibel - das berühmteste Buch der Welt

Vom 30. April bis 3. Mai 2014 findet

im Impuls, Dorfstrasse 40, 3623 Homberg bei Thun

eine einzigartige Erlebnisausstellung zum Thema

"vom Papyrus zur digitalen Bibel" statt.

 

Die Bibel - ein Buch, welches in fast jede Haushaltung zu finden ist. Das meistgedruckte und bekannteste Buch der Welt hat die Menschheit geprägt.

Aber wissen wir eigentlich, was es mit der Bibel auf sich hat?

 

Lassen Sie sich zu einer spannenden Entdeckungsreise einladen!

Die Ausstellung soll Fragen beantworten und Interesse an diesem Buch wecken.

 

Infos, genaue Öffnungszeiten und Kontakt siehe unter PDF-Dateien.

 

Flyer Bibelausstellung Seite 1
Bibelausstellung 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB
Flyer Bibelausstellung Seite 2
Bibelausstellung 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Mo

28

Apr

2014

SRF mySchool Newsletter

Der Newsletter von SRF mySchool informiert regelmässig über Wissens-Sendungen, die für Kinder im Schulalter geeignet sind.

 

 

Zerstörerische Natur

Der Beitrag zur Aktualität: «Die grössten Naturgewalten»

Durch eine Serie von gewaltigen Tornados sind in den südlichen US-Bundesstaaten Arkansas und Oklahoma mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Das Ausmass der Zerstörung ist mancherorts gewaltig. Wie solche Kräfte entstehen und wie diese erforscht werden, zeigt die Reihe «Die grössten Naturgewalten». mehr

Gewagte Versuche

Programmhinweis: neue Folgen von «Achtung! Experiment»

Wie schwer ist Luft? Wie kommuniziert man mit Parabolspiegeln? Wie baut man einen begehbaren Regenbogen? Antworten auf diese und andere Fragen liefern gigantische Versuchsanordnungen von «Achtung! Experiment». Sie erklären physikalische Gesetze und beweisen: Wissenschaft ist spannend, lehrreich und macht Spass. Die neuen Folgen von «Achtung! Experiment» laufen vom 28. April bis 2. Mai, täglich ab 9.45 Uhr auf SRF 1. Stufe: Sek I, Sek II. mehr

Rauer Norden

Programmhinweis: «Wildes Skandinavien»

Majestätische Fjorde, endlose Wälder, dunkle Winter und rauchende Fumarolen. Mit überwältigenden Bildern präsentiert die sechsteilige Reihe die raue, ungezähmte Natur des hohen Nordens. «Wildes Skandinavien» läuft vom 28. April bis 2. Mai, täglich um 9.00 Uhr auf SRF 1. Stufe: Sek I, Sek II. mehr

Drohende Stromlücke

Programmvorschau: «Energiewende»

Stellt die Schweiz in Zukunft tatsächlich alle Atomkraftwerke ab, fehlen rund 40 Milliarden Kilowattstunden Strom. Wie diese Stromlücke mit alternativen Energien gestopft werden soll, beschäftigt unzählige Fachleute. Und nicht alle sind der gleichen Meinung. «Energiewende» läuft am 5., 8. und 9. Mai, jeweils ab 9.50 Uhr auf SRF 1. Stufe: Sek I, Sek II. mehr

So

27

Apr

2014

Partners in learning

Innovativ school programms   direkter Link zur Website

 

«Microsoft Partners in Learning» akzeptiert auch homeschoolende Eltern, die selber nicht Lehrer sind als Lehrpersonen/Lernende. Deshalb dürfen auch Homeschooler von diesem Angebot profitieren. :-)

 

 

Spacer Spacer Spacer
  ISP Logo  
Spacer Spacer Spacer
Spacer
Infomail Microsoft Innovative Schools
Ausgabe April 2014
Spacer
Spacer
Header
Spacer
  Letzte Chance:
Tagungsplatz sichern!

Verpassen Sie nicht die einmalige Chance, in der kommenden Woche am Freitag, den 09. Mai 2014 an der Innovative Schools Tagung teilzunehmen, um mehr über die Bedingungen erfolgreicher 1:1 Computing Projekte sowie die Vor- und Nachteile von Bring Your Own Device (BYOD) zu erfahren.
 
Spacer Spacer Spacer
  Das Programm
In der Zeit von 9:00 bis 16:30 Uhr werden im Microsoft Office in Wallisellen neben interessanten Vorträgen zu Themen wie „21 Schritte für erfolgreiche 1:1 Computing Projekte" (Andi Hieber | Leiter Bereich „Schulen", LerNetz AG), „Welche Vorteile bringt Windows 8 in die Schule?" oder „BYOD – Ein gutes Modell für den Unterricht?" eine „New World of Work"-Führung sowie sechs Workshops angeboten, welche die Vortragsthemen aufgreifen und mit Beispielen aus der Praxis vertiefen.

Header

Die Workshop-Themen im Überblick:
  • Workshop 1: Lernen mit Windows 8 Tablets
  • Workshop 2: Geräte und Apps effizient managen
  • Workshop 3: Mit Project Siena zur eigenen App
  • Workshop 4: Office 365 für Education
  • Workshop 5: Die richtige ICT für meine Schule in 21Steps
  • Workshop 6: Apps im Unterricht
Seien Sie dabei und entdecken Sie die neue Welt von Tablets, BYOD & 1:1 Computing!

 
Spacer Spacer Spacer
  Herzliche Grüsse,

Ihr Innovative Schools Projektteam!
Im Auftrag der Microsoft Schweiz GmbH

HELLIWOOD media & education
Geschäftsführer Thomas Schmidt, Vorstand fjs e.V., Vorstandvorsitzender Wolf-Dieter Tuchel, Marchlewskistrasse 27, 10243 Berlin, Vereinsregisternummer: VR 11338NZ, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
 
Spacer
Spacer Spacer Spacer
  Die Initiative
Mit dem weltweiten „Innovative Schools"-Programm unterstützt Microsoft Reformprozesse an Schulen direkt vor Ort. Ziel ist es, Schulen bei der Gestaltung ihres Profils jenseits von traditioneller Wissensvermittlung zu unterstützen und sie zu modernen Lernorten des 21. Jahrhunderts zu entwickeln. Den Lehrkräften werden dazu praxisbewährte Unterrichtsmaterialien, Online-Trainings und Weiterbildungen kostenlos angeboten.
 
Spacer
Spacer Spacer Spacer
  Kurze Wege. Schnelle Antworten.
Für Fragen zur Initiative stehen Ihnen Anja Monz und Anne Kirchner aus unserer Projektagentur unter der Telefonnummer +41 848 674 357 zur Seite.
 
Spacer Spacer Spacer
  Direkter Kontakt. Microsoft Schweiz
Post: Microsoft Schweiz GmbH, Partners in Learning, Richtistrasse 3, 8304 Wallisellen
E-Mail:


Hompage der Initiative | Impressum
 
Spacer Spacer Spacer

So

27

Apr

2014

Flicken statt entsorgen

Flicken statt entsorgen

 

Hier können auch die handwerklich begabten Kids unter fachmännischer Anleitung was Tolles lernen - und die "kaputte" Maschine läuft wieder! Was für ein Erfolgserlebnis für Eltern und Kinder!

Flicken statt entsorgen: Mit Expertenhilfe funktioniert's wieder!


An diesem Wochenende öffnet das erste «Repair Café» in Bern seine Türen. Mit Hilfe von Experten kann hier jedermann seine kaputten Gegenstände flicken. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS), die das Café initiiert hat, will damit den Schritt weg von der Wegwerfgesellschaft propagieren.

 

 

 

Sa

26

Apr

2014

Auenlandschaft Bern-Thun

Viel zu entdecken in der Auenlandschaft Bern-Thun:

 

Das Infozentrum Eichholz lädt diese Saison zur Ausstellung «Auenlandschaft Thun-Bern». Nebst Tieren und Pflanzen ist auch der Hochwasserschutz ein Thema.

«Man kann hier Tiere und Pflanz

en entdecken, die es sonst in der ganzen Schweiz nicht mehr gibt», sagt Biologin Silvia Berger. «Hier», das sind die Auenlandschaften entlang der Aare zwischen Thun und  Bern. Das Infozentrum Eichholz in der Gemeinde Köniz wird von einem Verein betrieben.


Die Ausstellung «Auenlandschaften Thun-Bern» ist

vom 26. April bis 19. Oktober 2014 zu sehen.

Es ist jeweils am Mittwoch-, Samstag- und Sonntagnachmittag geöffnet.

 

 

 

 

Fr

04

Apr

2014

55 Gründe für das Leben ohne Schule

55 Gründe für das Leben ohne Schule

 

Das Leben ohne Schule gibt uns die Möglichkeit...

 

 

  • 1. ... mehr Zeit als Familie zu verbringen.
  • 2. ... mehr Zeit mit den Kindern zu verbringen, wenn sie ausgeruht und frisch sind, anstatt wenn sie müde und gereizt aus der Schule kommen.
  • 3. ... den Kampf zu vermeiden, der die Kinder dazu bewegen soll, die lästige Fleissarbeit zu erledigen, die sie so oft als Hausaufgaben mit nach Hause bringen.
  • 4. ... den Kindern Zeit zu geben, Fachgebiete zu behandeln, die normalerweise nicht in der Schule gelehrt werden.
  • 5. ... den Kindern Zeit zu geben, ein Thema gründlicher zu behandeln als es in der Schule erlaubt ist.
  • 6. ... den Kindern zu erlauben, in ihrem eigenen Tempo zu lernen, nicht zu langsam und nicht zu schnell.
  • 7. ... den Kindern zu erlauben, auf dem ihrer eigenen Entwicklungsstufe angemessenem Niveau zu arbeiten. Fertigkeiten und Konzepte können eingeführt werden, wenn der richtige Zeitpunkt für das Kind gekommen ist.
  • 8. ... für lange ungestörte Zeitblöcke zum Schreiben, Lesen, Spielen, Denken oder Arbeiten zu sorgen, damit das Kind sich auf anspruchsvolle, komplexe Aktivitäten und Denkprozesse einlassen kann.
  • 9. ... die Konzentration auf eine Sache zu fördern - dies ist in einem überfüllten Klassenzimmer mit zu vielen Ablenkungen unmöglich.
  • 10. ... das Kind zu ermuntern, sein eigenes Tempo zu finden - dies wird in einem Klassenzimmer verhindert, wo der Stundenplan so angelegt ist, dass jedes Kind jederzeit beschäftigt ist.
  • 11. ... viel Zeit im Freien zu verbringen. Dies ist gesünder als wenn sich Kinder die meiste Zeit in überfüllten und häufig überhitzten Klassernräumen aufhalten.
  • 12. Wer mehr Zeit im Freien verbringt, steht eher in Verbindung mit dem Wechsel der Jahreszeiten und den kleinen und oft übersehenen Wundern der Natur.
  • 13. Kinder lernen, im Haushalt mitzuhelfen und einen Sinn für persönliche Verantwortung zu entwickeln.
  • 14. Kinder lernen Fertigkeiten fürs Leben, beispielsweise Kochen, auf natürliche Weise, in dem sie Zeit mit Erwachsenen verbringen, die sich diesen Tätigkeiten widmen.
  • 15.-55.: Die weiteren Gründe kann man
    • auf obenstehendem Link sehen,
    • unten die Word-Datei ansehen oder ausdrucken
    • oder seinen eigenen Katalog zusammenstellen ;-)

 

Printversion Word-Datei
55 Argumente für das Leben ohne Schule.d
Microsoft Word Dokument 16.2 KB

Mo

31

Mär

2014

Teste, Prüfungen, Noten

Auf Wunsch habe ich zum Thema Teste, Prüfungen

einige hilfreiche Links zusammengetragen.

 

Bin froh um weitere Tipps und Hinweise. Danke.

 

 

Mo

31

Mär

2014

Rechtschreibfehler

Immer wieder wiederkehrende Rechtschreibfehler lassen sich durch gezielte Übungen erheblich verbesseren.

Geeignet auch für Mehrklassenunterrricht.

 

 

etc.

 

 

 

 

 

 

 

Mo

24

Mär

2014

Verben üben

Mi

19

Mär

2014

Jahresplan

Einen einfachen Excel-Jahresplan, den man auf dem eigenen Rechner speichern und ausfüllen kann und selber anpassen kann.

 

Jahresplan leer zum Eigengebrauch
Arbeitsblatt speichern unter... dann erst reinschreiben
Jahresplan leer.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 11.8 KB
Unser persönlicher Jahresplan 5./6. Klasse
Jahresplan Schuljahr 2013 und 2014.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 26.1 KB
Jahresvorausplanung 2014 und 2015
Jahresplan Schuljahr 2014 und 2015, Jahr
Microsoft Excel Tabelle 26.0 KB
Jahresplan 2014 und 2015 zum Download und Gebrauch, Idee für mehrere Kinder
Jahresplan 2014 und 2015.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 25.6 KB
Wochen-Stundenplan
Stundenplan Jo.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 15.0 KB

Deutsch lehnt sich an diese empfehlenswerten Lehrmittel an:

Die untenstehenden Word-Dateien befinden sich auch auf dieser Lehrmittel CD vom Th-Verlag.

 

Th-Verlag (Grammatik und Rechtschreiben)

Gut 1

 

Grammatik Lernziele Deutsch 2. -6. Klasse
Lernziele Deutsch 2. - 6. Kl..doc
Microsoft Word Dokument 56.0 KB
Grammatik ausführliche Lernziele Deutsch 2. Kl.
Lernziele Deutsch 2.- 6. Klasse.doc
Microsoft Word Dokument 38.5 KB
Rechtschreiben Aufbau Silbenbögen, Doppelungen, ck/tz, ie, Dehungs-h
Rechtschreiben Aufbau.doc
Microsoft Word Dokument 539.0 KB

 

 

Uebersicht über den Lehrplan 21 findet ihr hier.

 

 

 

Mi

19

Mär

2014

Abfrager.de

Teste dein Wissen kostenlos und interaktiv!

Abfrager.de

 

 

 

 

Fr

07

Mär

2014

Schulstube auf You tube

 

Schon einige Zeit spielte ich mit dem Gedanken,

Pics und Clips ins You tube zu stellen.

Nun ist ein Anfang geboren.

Unter "unsere Schulstube" gibts mehr zu sehen.

 

 

 

Mo

17

Feb

2014

UNSCHULBAR

Ein spannender, provokativer und bedenkenswerter Artikel über die Schulen in Deutschland schreibt der Tagesanzeiger.

 

Unschulbar   (Website eines Vaters)

 

Zitat aus obiger Website:

Du bist nicht deine Schulnoten!

 

Wir glauben, dass der erste Schritt zu einem besseren Schulsystem die Abschaffung der Noten ist. Druck und Angst helfen nicht beim Lernen.

Die Lehrer müssen in der Lage sein, ihre Schüler zu begeistern und eine Lernumgebung zu schaffen, in der sich jeder Einzelne entfalten kann.

Es ist falsch, Noten als Druckmittel zu nutzen, weil eine Note keine Auskunft über die Fähigkeiten eines Menschen gibt und somit völlig ungerecht ist. Die Angst vor schlechten Noten ist aber nur in unseren Köpfen. Wenn wir uns davon befreien, sind wir auch wieder frei, um wirklich für das Leben zu lernen.

 

Wir werden aus Protest gegen das Schulsystem in ganz Deutschland öffentlich Schulzeugnisse rauchen...

 

 

 

 

Fr

07

Feb

2014

Wochen-News 07/2014

Eine kurze Wochenrückschau

Weitere Details findet man unten

 

Klick aufs Bild zum Vergrössern

Geometrie: Messen und Basteln mit Papier

Umfang und Flächen bei Rechtecken: cm2

Seitenlängen und Inhalt von Würfeln: cm3

 

Verben

Verben in Präsens, Präteritum und Perfekt

laminiert zum Einüben von Verbformen

 

 

Mo

03

Feb

2014

Alphabet - Film kommt in CH Kinos!

André Stern ist bei der Kinotour dabei


Hier die entsprechenden Termine: Word-Dokument öffnen

André Stern ist bei der Kinotour dabei.d
Microsoft Word Dokument 11.8 KB

Sa

01

Feb

2014

Lernlust und Lernunlust

Lernlust und Lernunlust von Prof. Dr. Gerald Hüther

 

scheint ein vielversprechendes Buch zu sein....

Hab mir gleich ein paar Videos im Youtube angeklickt.

 

Mehr....

 

 

 

Sa

01

Feb

2014

Homeschooling

Ein interessanter Beitrag eines Teenagers,

der vor 5 Jahren aus der Volksschule herausgenommen wurde

und seither zu Hause unterrichtet wird.

 

0 Kommentare

Do

30

Jan

2014

Ja zum Leben! Nein zur Abtreibung!

JA zu Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache!

 

Die Kosten sollte bezahlen, wer sie beansprucht.

Ich will nicht mithelfen zu bezahlen, wenn es darum geht, ein Menschenleben auszulöschen!

Dieses kleine Geschöpf, noch versteckt hinter einer warmen Bauchdecke kann sich nicht wehren. Können wir eine Stimme für dieses Ungeborene sein, damit seine Stimme nicht ungehört im All verhallt?

 

(Geheimtipp: Deshalb sind wir bei der Pro Life Krankenkasse versichert, sie bezahlt keine Abtreibunskosten! Dazu ist sie familienfreundlich, kostengünstig und bezahlt einen beachtlichen Teil an Zahnstellungskorrekturen).

 

Ja zur Abtreibungsfinanzierung ist Privatsache
Flugblatt Abtreibungsfinanzierung_d.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.2 KB

Do

30

Jan

2014

Mit Kindern lernen

Mit Kindern lernen

 

Im Online-Kurs lernen Sie, wie Sie Ihr Kind für die Hausaufgaben motivieren, ihm wirksame Lernstrategien vermitteln und es zu selbständigem Lernen anleiten können.

Der Kurs ist kostenlos und besteht aus 12 Lektionen, die Ihnen vermitteln, wie Sie:

  • Die Motivation Ihres Kindes fördern können
  • Hausaufgabenkonflikte reduzieren
  • Ihrem Kind wirksame Lernstrategien vermitteln
  • Ihr Kind in kleinen Schritten dazu anleiten, die Hausaufgaben selbständiger zu erledigen

 

Do

30

Jan

2014

Aktueller Semesterplan 2013/2014

Planen ist Zeitsparen! 

Meine Pläne sind etwas einfacher gestaltet als noch vor 4 Jahren. Das hat aber nichts damit zu tun, dass wir weniger machen, sondern, dass ich weniger in die Tabelle hineinschreibe, dafür auf der Website mehr ersichtlich ist, wie  wir arbeiten und was wir den lieben, langen Tag so machen....

 

Im Plan integriert sind Hyperlinks, so ist ersichtlich, was wir ge- und erarbeitet haben (Link Schulstube), oder wo uns das Internet eine grosse Hilfe war und immer noch ist.

 

Diesen Plan schicke ich auch den Schul-Behörden zur Einsichtnahme in unsern Privat-Unterrichts-Alltag.

 

 

Jahreskalender Schulstube
Jahreskalender 2014 Schulstube.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 24.6 KB
Zum Gebrauch: Semesterplan leer, speichern unter...., dann erst ausfüllen
Semesterplan leer.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 12.1 KB
Wochen-Stundenplan
Stundenplan Jo.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 15.0 KB

Mi

29

Jan

2014

David's Rückblick auf seine Schulzeit

Der mittlerweile 18,5 jährige Jugendliche steht im 3. Lehrjahr als Landschaftsgärtner EFZ und blickt auf seine "Schulkarriere", die 7 Jahre in der Volksschule und 2 Jahre in der Heimschule beinhalten, zurück. Der Bericht vom Juni 2012 wurde um 2 Seiten (S. 6 - 7) erweitert, aus seiner heutigen Sicht.

 

David's Bericht über seine Schulzeit
Homeschool Bericht David version 01.14-
Adobe Acrobat Dokument 573.9 KB

Mi

22

Jan

2014

10 Hinweise, was sich bewährt hat

Gastblogger Hanniel hat 5 Jungs

 

Ein paar interessante Gedanken zum Thema, was sich beim Homeschoolen bewährt hat,  habe ich heute auf seinem Blog entdeckt; ich möchte sie euch nicht vorenthalten:

 

Home Education - 10  Hinweise, was sich bewährt hat

 

Wir sind (noch) keine Homeschooling-Veteranen. Dennoch habe ich mir Überlegungen dazu gemacht, was sich in den letzten Jahren besonders bewährt hat. Hier sind 10 Anstösse für privat unterrichtende Familien:

  1. Richtet euch eine regelmässige und doch flexible Tagesstruktur für Lernen und Lernpausen ein. Kinder brauchen Rhythmus!
  2. Haltet nach Menschen Ausschau, die von ihrem Thema begeistert sind. Fragt sie aus! Diskutiert danach über diese Informationen und lasst sie in Form von Zusammenfassungen, Aufsätzen etc. verarbeiten.
  3. Strafft den Fächerkatalog. Haltet euch in erster Linie an die wichtigen Kulturtechniken: Rechnen, lesen, schreiben etc.
  4. Unterstützt das einzelne Kind in Begabungsschwerpunkten und lasst Raum zum Experimentieren.
  5. Charakterbildung geschieht vor allem in den Schwächen. Bleibt mit dem Kind über Lernschwierigkeiten im Gespräch.
  6. Denkt immer wieder mit dem Kind darüber nach, wie es lernt.
  7. Haltet die Augen offen nach guten Büchern. Fragt interessante Gesprächspartner konsequent nach Leseempfehlungen.
  8. Begrenzt die Zahl der Freizeitaktivitäten.
  9. Geht mit den Kindern durch die Bibel. Integriert dies in den Tagesablauf.
  10. Tauscht euch mit dem Ehepartner regelmässig über das Lernen aus. Betet für das Unterfangen des Lernens – mit euren Kindern und für eure Kinder.

 

mit freundlicher Genehmigung von Hanniel

 

 

Mi

22

Jan

2014

Die Post

Bei der Post gibts jede Menge Unterrichtsmaterialien und Lehrmittel vom Kindergarten bis Oberstufe, ja sogar für Berufsschulen und Gymer.

 

Viele allgemein bildende Themen werden kindsgerecht erklärt. Erspart einer Homeschool-Mutter ganz viele Stunden Vorbereitungsarbeit! Grössere Kinder können in diesen ganz toll illustrierten Heften auch selbständig arbeiten.

 

Mehr Infos:

 

Gratis Lehrmittel können bezogen werden bei PostDoc.

 

Di

21

Jan

2014

Homeschool - aller Anfang ist schwer

Wenn Eltern ein Kind oder gar mehrere Kinder aus der öffentlichen Schule nehmen, und quasi als "Quereinsteiger" zu homeschoolen beginnen, ist der Anfang oft nicht so einfach.

Das Kind ist geprägt von einem ganz anderen Rhythmus, die Volksschule nach Hause zu kopieren scheint oft nicht zu funktionieren. Vielleicht ist das Kind noch geprägt von negativen Erfahrungen oder Lernschwierigkeiten, oder von einem Umzug in einen andern Kanton oder Land. Lassen Sie sich einige Monate Zeit für die Umstellung. Hier einige Gedanken dazu.

 

 

Do

16

Jan

2014

Technorama

 

Technorama-Newsletter für Lehrkräfte

 

Technorama-Newsletter  (Vollversion)

 

 

Hier schon mal einige Rosinen herausgepickt:

 

Neuer öffentlicher Workshop: Eine saubere Sache! – Seife herstellen Λ
 
Schaffen Sie sich im neu gestalteten Workshop Ihre eigene individuelle Seife!

Der älteste Nachweis der Seife ist eine sumerische Tontafel aus Tello mit einem Seifenrezept von circa 2500 v. Chr. Damit ist die Seife das älteste Chemieprodukt der Welt! Aber wissen Sie auch, was wirklich in ihr steckt?

In diesem Workshop geht es um die Entstehung und Herstellung der eigenen Seife mit den gewünschten Ölen, Blüten und Farben. Der Workshop ist grösstenteils geführt, wobei die Seife im Anschluss an den Workshop noch ca. 1½ Stunden aushärten muss, bevor sie mit nach Hause genommen werden kann. Nach anschliessender "Reifezeit" von ca. sechs Wochen ist die Seife dann gebrauchsfertig!

Achtung: Dieser Workshop ist erst für Kinder ab 12 Jahren geeignet, da mit konzentrierter Lauge gearbeitet wird.

Genauere Informationen zum Workshop und zur Durchführung finden Sie hier

 

GEO-Tag im Technorama am Samstag, 1. Februar 2014 Λ
 
Seit 2013 ist das Technorama Teil der GEO-Erlebniswelt. Abonnenten profitieren von ermässigten Eintritten in Museen, Science Center und Zoologische Gärten.

Am Samstag, den 1. Februar 2014 findet der erste GEO-Tag im Technorama statt. Von 12.00 bis 16.00 Uhr berichten der GEO-Redakteur Lars Abromeit und die Fotografen Manuel Bauer und Robbie Shone von ihren Reisen und Expeditionen und informieren, wie ihre Reportagen im Einzelnen entstehen.

Programm:

12.00 und 14.00 Uhr: Vortrag Manuel Bauer
Bergretter im Himalaya
Mit der Air Zermatt in Nepal


13.00 und 15.00 Uhr: Vortrag Robbie Shone und Lars Abromeit
GEO-Expeditionen
In Chinas Unterwelt, patagonischen Meerestiefen und anderen Extremgebieten der Erde

11.00 bis 16.30 Uhr: Fotoaktion für Kinder
Abtauchen mit GEOlino

Die Vorträge und die Fotoaktion sind im regulären Eintrittspreis inbegriffen.

 

Di

14

Jan

2014

WWF

WWF bietet Hintergrundwissen über Klima und Energie,

Biodiversität, Wald, Wasser und Konsum.

 

In verschiedenen Kantonen können Schulbesuche organisiert werden. Vielleicht hat jemand Interesse, etwas zu organisieren?

 

Mehr Infos....

 

 

 

Mo

13

Jan

2014

Electronic Baukasten von Kosmos

Gestern hat Josha einen Electronic Baukasten erhalten und der musste natürlich sofort nach dem Erwachen ausprobiert werden....

Jo nahm das Büchlein zur Hand, las darin die Anleitung selbständig und erbaute sich eine Sirene, kurz danach ein Leuchtturm, dann ein automatischer Lichtschalter, dann ein kleiner Morseapparat, .....

 

Mit Pic's und Clip's and Sound...

 

 

 

 

Mo

13

Jan

2014

Kinder mit besonderem Förderbedarf

 
Ich höre immer wieder von Kindern, die sogenannte “Schwächen, Mängel, Probleme, Schwierigkeiten....  etc.” haben. 

 

Lernschwächen, Lernunlust, Lernprobleme, Konzentrationsschwierigkeiten, Motivationsmangel, aber auch das Gegenteil “hochintelligent”.

 

In der öffentlichen Schule werden sie abgeklärt, manchmal bekommen sie einen unsichtbaren “Stempel”,  die Eltern fragen sie wie und wo kann ich....  

 

Also individueller Förderbedarf ist angesagt, sei es, um das Kind zu stützen und zu unterstützen, oder ihm mehr “Futter” zur Verfügung zu stellen, wenn es dies möchte und braucht. 

 

  

 

Ich freue mich auch über Kommentare und Anregungen. Ihr dürft sie gleich auf obigem Link deponieren. Danke! 

 

Weiterhin viel Freude mit euren  Kids unterwegs zu sein!  Es lohnt sich,  euch für eure Kinder zu investieren!

 

 

 

Mo

13

Jan

2014

Lehrplan 21

Good News  für die Berner!

 

Im Lehrplan 21 des Berner Schulsystem wird der zweijährige Kindergarten obligatorisch. Was nicht heisst, dass die Eltern die Kindern zwingend in den öffentlichen Kindergarten schicken müssen. Weiterhin besteht die Möglichkeit der privaten Schulung sowohl für die Schule als auch für den Kindergarten!

Ein Geschenk, dass wir diese Chance noch nutzen dürfen.

 

 

Sa

11

Jan

2014

Gestalten

Textiles Gestalten / Nähen

 

Schürzen aus alten Jeans selber nähen!

 

Anleitung mit Bildern (in English). 

 

 

 

Basteln mit "Abfall"


Kinder basteln oft gerne mit Dingen, die wir einfach so wegwerfen..... Mehr....
Karton, Toilettenpapierrollen, Joghurtbecher....



direkter Link: LOOLEDO




 

 

 

BLOG SCHULSTUBE 2013

Di

31

Dez

2013

Blog Schulstube 2013

Mo

30

Dez

2013

Modell-Eisenbahn-Bau

Die Spielwerkstatt von Heinz Trachsel ist dieses Jahr im Campus Brugg-Windisch untergebracht. Was vor Jahren mit einer Modelleisenbahn vor seinem Laden begonnen hat, ist heute eine grosse Spielwerkstatt über Weihnachten und Neujahr. Gemeinsam bauen Kinder eine Modelleisenbahn-Landschaft.

Die Spielwerkstatt ist im Erdgeschoss des Campus Brugg-Windisch und bis zum 5. Januar 2014 täglich geöffnet, von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Mitbringen müssen die Kinder nichts, Heinz Trachsel stellt das Material zur Verfügung. Nach dem 5. Januar ist die Werkstatt jeweils noch am Mittwoch, Samstag und Sonntag zugänglich.

 

Wie man es findet:

 

Campus Brugg-Windisch:

http://www.fhnw.ch/campus-brugg-windisch/orientierung

So

29

Dez

2013

Pentatonik

 

Bei einem Besuch bei lieben Freunden über die Festtage wurde in einem unserer Söhne das Erlernen der Pentatonik wichtig! 

Aus seiner Begeisterung und dem Intensiven Ueben ist ein neues Kapitel in der Schulstube entstanden.

 

 

 

Fr

20

Dez

2013

Sachthemen und Ampelwerkstätten

Lehrmittelboutique fasziniert mich immer neu!

Besonders geeignet für den Unterricht mit Kindern in verschieden Altersstufen oder Förderunterricht (Kleinklasse).

 

 

 

Das Ampel-System der Lehrmittel Boutique, dreifach differenziert.

Ampel steht für rot - gelb - grün = drei Farben = drei Niveaustufen.Ampel

 

rot = anspruchsvolle Übungen

gelb = mittlerer Schwierigkeitsgrad

grün = sehr einfache Version

 

 

 

Link Lehrmittelboutique

 

 


Für weitere Details und Ideen:

 

 

 

 

 

 

Do

19

Dez

2013

Alphabet Film in der Schweiz

Eine Homeschoolerin hat eine Sondervorführung des Alphabet Films, der bereits in Deutschland und Oesterreich angelaufen ist und bisher ein echter Erfolg war, in einem Kino in Solothurn organisiert!

Weitere Details hier.

 

 

 

 

 

Di

17

Dez

2013

Weihnachtsgeschichte im Legekreis

Weihnachtsgeschichte_Legekreis_CH.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.4 MB

 

Zum ausdrucken, selber schneiden, zusammensetzen mit Texten, und kleben.

Entnommen aus: http://www.lehrmittelboutique.ch/

 

Mi

11

Dez

2013

Haushaltführung

Auf die spontane Frage der "Haushaltführung mit einem Einkommen" von einer Mutter, die ihre Kinder zu Hause unterrichtet, sind mir folgenden Gedanken durch den Kopf gegangen, die ich stichwortartig in einem PDF-Dokument zusammengestellt habe.

 

 

 

 

 

 

 

Mi

04

Dez

2013

Jugend-Naturschutzgruppe Pro Natura

Jahresprogramm 2014
Jahresprogramm 2014 Juna.pdf
Adobe Acrobat Dokument 481.4 KB

 

 

Hier findet ihr unser Jahresprogramm 2014.

 

Wir sind eine Jugendnaturschutzgruppe der Pro Natura Thun und heissen Alpendohlen. 

 

Es würde uns freuen, eure Kinder an einem Anlass begrüssen zu dürfen.
 

 

Mit lieben Grüssen

 

Madeleine Basler und ihr Team
 

 

Mo

02

Dez

2013

i-Learn.ch

i-Learn.ch

 

Viel tolles innovatives Lernmaterial, gut gegliedert und leicht auffindbar, das Homeschoolern, aber auch Eltern, die Nachhilfe und Uebungsmaterial für ihre Sprösslinge suchen, eine grossartige Hile ist. viel Spass!


http://www.ilern.ch/wordpress/

Fr

29

Nov

2013

Fächer und Stichwörter alphabetisch

Neu alphabetisch

 

Die Ideenkiste habe ich nun nach alphabetisch nach Schulfächern und Stichworten sortiert mit einem Direktlink zum Draufklicken.

Wenn Sie nach etwas suchen und es trotz dieser Liste nicht gefunden haben, oder sich ein Linkfehler eingeschlichen hat, melden Sie sich doch via Kontaktformular. Danke.

Di

26

Nov

2013

Total phänomenal

Total phänomenal

In alltäglichen Dingen stecken faszinierende Phänomene. Die Reihe «total phänomenal» widmet sich verschiedenen Fragen: Wie weit bewegt sich ein Gletscher pro Tag? Weshalb ist der Kot der Schleichkatze eine Delikatesse? Welches Tier hat die Saugnäpfe erfunden? Wo überall auf der Welt brodeln Vulkane?

 

 

Di

26

Nov

2013

Natur am Rhein

Natur am Rhein

Naturfilm in SFR my school.

 

Di

26

Nov

2013

Maps that will help you make sense of the world

 

Maps that will help you make sense of the world

Visuelle Karten, die helfen, die Welt besser zu ergründen.

 

 

map-of-the-world-where-google-street-view-is-available

 

Do

21

Nov

2013

Alphabet-Film

Alphabet-Film

und was wir über unser Schulleben vergessen wollten...

Unser altes Schulsystem hatte eine Gnadenfrist. Die letzten Jahrzehnte bereits hat man ihm Zeit gegeben, sich zu bessern, sich zu verändern und sich durch Reformen von seinen anachronistischen Wurzeln zu befreien. Doch nicht annähernd hat unser Schulsystem dieses Ziel erreicht. Heute wird es immer mehr von Wirtschaftsinteressen dominiert und basiert zudem mehr denn je auf einem ökonomischen Menschenbild, das bereits mehrfach experimentell als falsch erwiesen ist. Und so mehren sich die Kritiker unseres Schulsystemdinosauriers tagtäglich und werden lauter. Erwin Wagenhofer hat einen Film darüber gemacht, der sich ALPHABET nennt.

 

Trailer   

 

Schulmaterial zum Film
alphabet-schulmaterial-de.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Mi

20

Nov

2013

Mathematik - Natur

Mi

20

Nov

2013

Rechtschreibelernprogramm

Gut 1, Gut 2, Gut 3

Gut 1, 2, 3

 

GUT 1

ist ein Rechtschreibtraining für Klasse 2-5. Durch das Training der häufigsten Wörter unserer Sprache wird bei Rechtschreibproblemen eine schnelle Fehlerreduktion erreicht.
Ab der Version 2012 erscheint das Programm in einem neuen Design und mit wesentlich erweitertem Belobigungsbereich.

Siehe auch das Video.

 

 

Gut 1

Mit GUT 2 werden die Wortstämme auf einen wesentlich erweiterten Wortschatz übertragen.
Der Wortstamm Druck kann z.B. auf die folgenden Wörter übertragen werden: Drucker, drucken, Luftdruck, Druckschrift, druckfrisch,   Abdruck, Druckerei, Blutdruck.

 

Gut  3

GUT 3 ist für den Einsatz ab Klasse 5 konzipiert.
Inhalte: Grundwortschätze, Regelwortschätze, Wortschätze mit schwierigen Wörtern.
Aus einem "Wörterbuch" mit 3150 Wörtern können Wörter ausgewählt werden, z.B. für zum Üben des nächsten Diktates. Ein Schnell-Lernmodus ermöglicht kurzfristiges Lernen.

 

 

Download von Demoversion

10 Tage kann das Programm gratis getestet werden, anschliessend falls gewünscht mit einer CD oder Einzelplatzversion gedownloadet werden (auch für Tablet geeignet).

 

 

Persönliche Empfehlung

Die ältere Version gebrauchen wir seit Jahren in unserem Homeschool-Programm mit Erfolg. Nun sind wir dankbare Abnehmer der neuen Version und sind völlig begeistert von der neuen Aufmachung!

 

 

 

Siehe auch Ideenkiste Deutsch

Gut 1 ist sehr gut kombinierbar mit dem Rechtschreibelernprogramm aus dem Th-Verlag.

Mo

11

Nov

2013

Educa.ch

Educa

 

Sie suchen Arbeitsblätter? Sie suchen Online-Materialien zu einem bestimmten Thema? Sie wollen Good Praxis-Beispiele für Ihren Unterricht mit ICT finden?

Hier können Sie die educa.ch Datenbanken nach Themen und Materialien durchsuchen.

Multimedia auch im Hausunterricht einsetzen.

 

Schulfernsehen

 

Angebote für den Schulbedarf

 

 

 

Beispiel Geografie Schweiz

Geografie der Schweiz
geografie-der-schweiz-schuelerheft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB
Test Schweizer Geografie
pruefung-schweizer-geografie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB
Test Schweizer Geografie Lösung
pruefung-schweizer-geografie-loesung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

Fr

01

Nov

2013

Schweizer Geschichte im SRF

Schweizer Geschichte (ab Mittelstufe)

 

Sechs herausragende Persönlichkeiten der Schweizer Geschichte in vier aussergewöhnlichen Dokufiction-Filmen stehen im Zentrum des Themenschwerpunkts der SRG SSR «Die Schweizer».
Wer sind wir? Woher kommen wir? Was ist Schweizer Identität? Im November  gehen Radio, Fernsehen und online aller Sprachregionen diesen Fragen nach,  vier Wochen lang mit zahlreichen und unterschiedlichen Sendungen und
Formaten.

Wer hat die Schweiz zu dem gemacht, was sie heute ist? Wie ist sie  entstanden und wann? Beim Schwur auf der Rütliwiese, nach der Schlacht am  Morgarten oder sind das nur Mythen und Erfindungen späterer Generationen?
Waren die Eidgenossen tatsächlich eine militärische Grossmacht, vor der halb  Europa zitterte? Wie sind aus den kriegerischen Söldnern im Lauf der  Jahrhunderte zahme Demokraten geworden – und wie aus dem armen Alpenland eine wirtschaftlich führende Nation? Wer sind die Schweizer, die an dieser  Geschichte mitgeschrieben haben?


 
Schlacht am Morgarten: 1. Folge

  • Donnerstag, 7. November 2013, 20:05 Uhr, SRF 1

 

Haudegen und Heiliger: 2. Folge

  • Donnerstag, 14. November 2013, 20:05 Uhr, SRF 1

 

Der General, der die Schweiz rettete: 3. Folge

  • Donnerstag, 21. November 2013, 20:05 Uhr, SRF 1

 

Kampf um den Gotthard: 4. Folge

  • Donnerstag, 28. November 2013, 20:05 Uhr, SRF 1

 

 

  

 

Helveticus (ab 4 Jahren)

Warum hat Johanna Spyri Heidi geschrieben? Wer hat das Alphorn erfunden? Wieso wurde Niklaus von Flüe zum Einsiedler? Die animierte Reihe «Helveticus» erzählt von Mythen und Fakten der Schweizer Geschichte – von den Pfahlbauern bis Bertrand Piccard.

 

Die 26-teilige Reihe «Helveticus» ist im Rahmen des SRG-weiten Themenmonats «Die Schweizer» im Herbst 2013 entstanden. Das Programm ist primär an Kinder zwischen vier und sechs Jahren gerichtet. Allerdings sind die Beiträge auch für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene spannend und unterhaltsam. 

 

 

 

 

SF my school: Helveticus-Filme im Web ansehen.

Im Youtube: Helveticus

 

 

Helveticus: en français

 

 

Themen von Helveticus
Episodenliste Helveticus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.7 KB

 

 

Di

15

Okt

2013

Ausflüge - Anlässe - Austausch

Habe die Ausflüge - Anlässe - Austausch- und Turntreffen etwas umgestaltet, so dass man etwas bessere Uebersicht hat.

 

Aktuell  geplante Ausflüge  und Anlässe.

 

In regelmässigen Abständen stattfindende Ausflüge.

 

Ganzjährige geeignete Familien-Ausflugsmöglichkeiten.

 

Regelmässig stattfindende Austauschtreffen / Turnen.

 

Löwenzahn Treffen in Teufenthal AG.

Di

15

Okt

2013

Juna Alpendohlen


Weitergeleitet von Juna Alpendohlen


Hallo zäme
bald ist es Samstag und ihr könntet einen interessanten Tag mit der Juna verbringen - falls------?
Hast du  dich schon angemeldet? Je nach Wetter geht`s  an den Lombach oder  ins Dählhölzli.
Sobald das klar ist, bekommst du das  Detailprogramm.
Bis Donnerstagabend hast du noch Zeit.

Liebe Grüsse Marianne (von Juna Alpendohlen)

Flyer Anlass Okt. 13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 141.7 KB

Di

15

Okt

2013

Lehrwerkstätten der Stadt Bern

Die Lehrwerkstätten der Stadt Bern bieten Jungen und Mädchen fundierte handwerkliche Ausbildungen (Attest EBA und Volllehre EFZ) in verschiedenen Richtungen:
Innenausbau (Möbelschreiner, Innenausbauzeichner), Metallbau, Spengler, Solarteur, Elektronik und Maschinenbau.
Infos:  Lehrstellen
 
Wochen der offenen Tür: ab Mittwoch, 16. Oktober bis Samstag, 26. Oktober  2013 in den Lehrwerkstätten Bern,
Möglichkeiten, den Lernenden bei der Arbeit zuzuschauen.
Weitere  Infos :  wochen der offen tür
Eine tolle Gelegenheit, handwerkliche Berufe kennenzulernen, Lernende an der Arbeit zu sehen, einen Blick von der Schule weg in die Arbeitswelt.
Eine einmalige Möglichkeit, euren Kids in der Mittelstufe und Oberstufe einen Einblick in die Berufswelt zu gewähren.

Lukas ist übrigens im 1. Lehrjahr bei den Schreinern.... Es geht ihm sehr gut und gefällt ihm ausgezeichnet! :-)

 

Mo

14

Okt

2013

Wirtschaftsthemen

Als homeschoolende Eltern muss man nicht alles wissen,

man muss nur wissen, wo "nacheluege" .... :-)

Oberstufenschüler setzen sich auch mit Wirtschaftsthemen auseinander. Eine gute Möglichkeit, sich damit mit den Jugendlichen damit zu befassen, bietet die Themenreihe ECO im SRF an.

 

 

So

13

Okt

2013

Im Compilager in Kandersteg

Jährlich stattfindendes Compilager der Heilsarmee

Josha war in der Woche 41 in einem Compilager in Kandersteg.  Eindrückliche Bilder und Videos lassen einen in die spannenden Tage des Zusammen-Lebens und Lernens hineinnehmen. Josha war auf eigenen Wunsch im Video-Workshop eingeteilt. Die Kinder und Jugendlichen haben so viel gelernt und viel Spass zusammen gehabt.

Was sagen die Teilnehmer?   :-) Compicamp

 

Mi

02

Okt

2013

Hirsche in der Brunftzeit!

Hirsch-Röhren im Justistal!

Spannend und eindrücklich, das Röhren der Hirsche beim Einnachten zu vernehmen!
Justistal.wmv
Windows Media Video Format 3.6 MB

Di

01

Okt

2013

Bewährte Hausmittel selbst zubereitet

Hausmittel

Husten, Fieber, Halsweh-

da muss nicht immer gleich die Chemiekeule her.

 

Gegen vielerlei Beschwerden gibt es altbewährte Hausmittel, die sich schnell und einfach zubereiten lassen.

 

Sechs nützliche Rezepte, von Zuschauern des Gesundheitsmagazins «Puls» vorgestellt.

 

 

 

Do

26

Sep

2013

Lerntipp: Lernen und Arbeiten mit ICT

Nach Fächern und Bildungsstufen geordnet

 

http://lernen.vsluzern.ch/

 

Hier ein Hinweis auf ein Angebot der stadtluzernischen Volksschule nach Fächern und Bildungsstufen geordnet und zahlreichen Links zu externen Lernumgebungen:

Sehr gut geeignet für offenes, selbstgesteuertes Lernen am Computer. 

 

 

Mo

16

Sep

2013

Wochennews 38/13

Math - Brüche

In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien sind wir im Thema Brüche wieder ein Stück vorwärts gekommen.

Vielfache und Teiler wurden zuerst im Hundeterfeld markiert (Foto) und danach in die "Häuser" verteilt.

Eine grosse Hilfe, wenn dann später gekürzt und erweitert werden soll (gleichnamige Nenner machen für Addition und Subtraktion).

"Häuserblatt" Vielfache 6 bis 40
Vielfache und Teiler Häuser 6-40-signed.
Adobe Acrobat Dokument 149.7 KB
"Häuserblatt" Vielfache 42-96
Vielfache und Teiler Häuser 42-96-signed
Adobe Acrobat Dokument 150.0 KB
leeres "Häuserblatt" zum Ausdrucken und selber ausfüllen
Häuser (Teiler und Vielfache).pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.5 KB

Mo

09

Sep

2013

Wochennews 37/13

SRF-Newsletter

SRF Newsletter 37/13

 

Eine gute Möglichkeiten, sich im SRF oder später

im Internet NMM-Themensendeungen anzuschauen.

 

Woche 37 September 2013
Woche 37.docx
Microsoft Word Dokument 363.6 KB

Mo

02

Sep

2013

Wochen-News 36/13

Mathematik

Zur besseren Orientierung im grossen Zahlenraum haben wir folgende Blätter angefertigt (kann man im Excel machen oder ein Hunderterfeld nehmen und es selber mit Nullen (0) versehen), damit das Kind den Aufbau besser versteht.

 

Die untenstehenden Tafeln kann man dann auch brauchen

  • zum Herausfinden von Nachbarzahlen (Vorgänger und Nachfolger) von 10er, 100, 1000 Nachbarn.
  • Ebenfalls zum Erlernen des Rundens geeignet: Ab- und Aufrunden auf den nächsten 10er, 100, 1'000, 10'000 etc.

 

 

100, 1000, 10'000, 100'000 Feld.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 21.6 KB
in 1000 er Schritten auf 400'000.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 10.8 KB
100'000 und 1 Mio Feld.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 9.6 KB

Neu entdeckte, hilfreiche Links für den Unterricht

Mathematik Kl. 1 - 3 Grundfertigkeiten/Blitzrechnen im Internet üben (Lehrmittelverlag des Kts Zürich).

 

 

Geokiste:  (Geometrie und Raumvorstellung)

Die Geokiste ist ein Geometrieprogramm für Grundschulen, Förderschulen und außerschulische Fördereinrichtungen.

Die Geokiste fördert geometrisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen.

Die Geokiste ermöglicht freies Bauen und Konstruieren am PC in folgenden Bereichen.

Es gibt ein Free-Download mit vielen tollen "Baumöglichkeiten", die allerdings nur in der gekauften Vollversion gespeichert werden können.

Mo

26

Aug

2013

Wochen-News 35/13

Für Mütter

Eine kleine Ruhe-Insel für vielbeschäftigte Mütter

Ermutigende und inspirierende Power-Points mit Musik

 

 

Deutsch

Deutsch

Repetition: Konsononten-Doppelung wiederholen (haben wir das letzte Jahr intensiv durchgenommen), Silbentrennung mit Strich markieren (Mut-ter, Fut-ter etc.), anschliessend als Repetition Nomen braun, Verben blau und Adjektiv gelb unterstreichen.

Neu: Langes ie: Wortliste gemeinsam durchlesen, anschliessend im "Word" die Wörter abschreiben.

Anmerkung: zusammengehörende Wortgruppen lesen, abschreiben und so intensiv üben macht für mich mehr Sinn als Diktate schreiben. Später mache ich dann nur Lückendiktate mit der geübten Wortgruppe wie hier ie.

Langes+ie.docx
Microsoft Word Dokument 21.7 KB

Math

Math Blitze Klasse 5

Blitz-Rechnen erachte ich persönlich als etwas Wichtiges und Sinnvolles. Auch Kinder, die nicht so zu den Rechen-Genies zählen, können sich durch Repetition von einfachen Rechenoperationen eine Automatisation aneignen, auf die sie dann immer wieder zurückgreifen können.

Hier Blitz 1 und 8:

Blitz 1: Zählen in Schritten:

In 4 Schritten auf 100:  z.B. 25, 50, 75, 100

Blitz 8: Einüben von Stammbrüchen:

Der 1. Schritt von 4  auf 100 ist 1 von 4 = 1/4, also 25.

Später dann 25 %, wenn das Prozentrechnen hinzukommt.

 

4 Tabellen als Orientierungshilfe in grossen Zahlenraum
100, 1000, 10'000, 100'000 Feld.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 14.6 KB
Gleiche Tabelle wie grosser Zahlenraum (s. oben): In 4 Schritten bzw. in 5 Schritten auf 100, auf 1000
Blitzrechnen 1 von 5./6. Klasse (siehe Blitz 1.jpg unten)
in 4 Schritten, in 5 Schritten auf 100,
Microsoft Excel Tabelle 22.3 KB
Blitz 1.jpg
JPG Bild 83.0 KB
Blitz 8.jpg
JPG Bild 57.9 KB